Gestehe private Vorlieben

Hallo ihr lieben! Jetzt möchte ich mal abseits der Mode gerne ein paar andere private Vorlieben gestehen. Das Leben darf zwar zu 50% aus Schönheit und Klamotten bestehen ;), aber ich liebe sonst auch gutes, gesundes, modernes Essen und hochwertige Erotik. Warum nicht mal darüber posten?

Weihnachten 2015 dürfte ein legendäres Weihnachtsfest gewesen sein, was den Einzug der technischen Revolution in die privaten Haushalte betrifft. Wo Virtual Reality Technik im Laufe des letzten Jahres noch Geheimwissen unter Techies war, das sich nur so langsam streute, war Weihnachten dann sicher eine Art Durchbruch. Nun war die Werbeoffensive für die VR Geräte da und auch genügend Kenntnisse darüber, dass die Leute sich das wünschten und kauften. Also z.B. eine Oculus Rift Brille.

Was ist das eigentlich krasse an der ohnehin schon sagenhaften VR Technologie? Natürlich die Erotik-Branche. Oder sagen wir’s knallhart: Jeder weiß dass die Pornoindustrie der ganz große Renner in diesem Bereich ist. Pornografie ist immer erst mal der Kern hinter jeder neuen Technik. Denkt nur an das Internet als solches.. Man sagt nicht umsonst „L’internet est pour le porno“. Ok, ich habe mir also auch eine Vr Brille gekauft. Ja, ich mir selber. ich will es wissen und ich will die neue Technik genießen. Nun geht es mir so, dass ich einerseits geflasht bin und andererseits aber auch etwas geängstigt. Ich habe VR Porno auf einer französischen Seite entdeckt und dort BaDoinkVR ein kleines Abo bestellt um mir mal die Filme anzusehen.

Zugegeben, die sind für Männer gemacht. Aber das Krasse ist doch der Realismus der Situation, wie die perfekt aussehende Darstellerin auf dich zukommt, du alles gestochen scharf siehst, und dann auch noch, als wärst du echt mit ihr im Raum. Ich bin zwar nicht lesbisch, aber irgendwie ist das schon verständlich anregend – gerade wenn man sich dann noch vorstellt man würde das als Mann wahrnehmen. Es ist einfach derb! So perfekt, so real, es könnte in echt vielleicht nicht anregender sein für einen Mann?! Und genau da frage ich mich – trotz Respekt vor Technologie und Möglichkeiten – braucht man uns Frauen überhaupt noch? Irgendwie bezweifle ich das ganz ganz stark bei dem was da zu haben ist. Das macht mich irgendwie traurig. Weil das denke ich dazu führt, das Beziehungen immer unattraktiver sind.

Früher waren Männer an Frauen interessiert, weil sie Sex wollten und hofften den dann zu bekommen. Ich denke, dass das Verlieben schon damit einhergeht, dass man vom anderen eine Sehnsucht gestillt haben will. Zum Teil. Und nun können Männer den ganzen Tag total übersättigt, wie nach dauerndem realen tollen Sex, durch die Welt schreiten. Ohne Sehnsucht. Was sollen sie denn dann noch für eine Motivation haben, ein Mädchen näher kennen zu lernen. Das Finish können sie doch sofort super realistisch daheim mit der VR Brille haben. Naja, das sind nur so Gedanken dazu. Wer weiß, wie es kommt. Bei Frauenzimmer.de ist dieser Artilel, wo am Ende etwas passendes dazu steht, was die Angst verschärft. Nämlich dass der Cybersex in Zukunft total realitsisch mit Teledildonics und Virtual Reality für alle stattfindet. Also Sex wie echt, mit fremden „echten“ Menschen in der virtuellen Realität. Ich denke das wird super gefährlich :(. Bis dahin versuche ich nochmal ein paar der Filem zu genießen, die für Frauen gemacht sind.

Und dann gibt es Spiele, natürlich auch aus dem XX-Bereich, in 3D. Das finde ich spannender und weniger bedrohlich. Die Avatare sind ja animiert und keine echten Leute im Film. Und man spielt eben aktiv etwas. Das finde ich interessant, obwohl ich ja sonst nie eine Gamer Braut war. Aber wenn es was asu dem sexuellen Bereich ist, ist es spannend.